Wir helfen bei Hautpilz und Ekzemen

Hautpilze und Ekzeme äussern sich in verschiedenen Formen, zum Beispiel durch Rötungen, schuppende Haut, Juckreiz, Bläschen oder eine nässende Kruste. In vielen Fällen ist kein Arztbesuch nötig. Gerne beraten wir Sie in unserer Apotheke.

Ekzeme sind Entzündungen

Bei einem Ekzem handelt es sich um eine Entzündung der Haut, die nicht ansteckend ist. Ekzeme können sich fast überall am Körper bilden, zum Beispiel im Gesicht, auf der Kopfhaut oder an Händen und Füssen.

Gewisse Ekzeme treten nur für kurze Zeit auf und verschwinden dann vollständig, andere bleiben über längere Zeit bestehen oder entstehen immer wieder an gleicher Stelle. In diesem Fall verändert sich die Haut: Sie bildet Krusten, schuppt sich und wird insgesamt dicker. Es kommt zu einem chronischen Ekzem.

Die Ursachen sind vielfältig

Verschiedene Ursachen können zu einem Ekzem führen: Allergische Reaktionen auf Umwelteinflüsse, Reizstoffe, trockene Haut, Reibung, aber auch die genetische Veranlagung oder psychische Belastungen.

Auch Hautpilz führt zu Hautirritationen

Pilzinfektionen können ebenfalls zu Rötungen, schuppiger Haut und Juckreiz führen. Deshalb sind sie von Ekzemen nicht immer leicht zu unterscheiden. Je nach Erreger variieren die Symptome und die betroffenen Körperstellen. Bekannte Formen sind zum Beispiel der Fusspilz, der Leistenpilz oder der Hautpilz.

Hautpilz ist ansteckend

Im Gegensatz zu Ekzemen sind Hautpilze ansteckend. Die Übertragung kann direkt von Mensch zu Mensch erfolgen oder über kontaminierte Gegenstände wie Badematten, Kleidung oder Schuhe.

Unsere Apotheke als Ihre erste Anlaufstelle bei Gesundheitsproblemen
80 Prozent der Arztbesuche könnten durch einen Gang in die Apotheke vermieden werden. Gerne helfen wir Ihnen – direkt vor Ort, in unserer Apotheke. Damit sparen Sie Kosten und vermeiden lange Wartezeiten.

Die Ursache bestimmt die Behandlung

Eine Hautpilzinfektion wird anders behandelt als ein Ekzem. Für eine effiziente Behandlung von Hautreizungen ist die Unterscheidung deshalb sehr wichtig.

Lassen Sie sich in der Apotheke beraten

Wir besprechen mit Ihnen gerne Ihre Hautsymptome, schauen bei Bedarf die betroffene Hautregion an und bieten Ihnen eine erste Therapie an. In vielen Fällen kann so ein Arztbesuch vermieden werden.

Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Kommen Sie vorbei, wir helfen Ihnen gerne.

Die Behandlung von Ekzemen und Hautpilz

In unserer Apotheke kennen wir vielfältige Behandlungsmethoden gegen Hautprobleme, unter anderem:

  • Cortisonhaltige Cremes, die entzündungshemmend, juckreizstillend und antiallergisch wirken
  • Cremes oder Shampoos gegen Pilzbefall
  • Antihistaminika in Form von Gels oder Tabletten
  • Pflegende und rückfettende Lotionen oder Öle mit Nachtkerzenöl, Borretschöl, Aloe Vera, Hamamelis, Ringelblumen, Kamille oder Stiefmütterchen
  • Mittel, um die Darmflora aufzubauen
Tipps von unseren Apothekerinnen

So beugen Sie Hautpilz vor

  • Tragen Sie im Schwimmbad, in der Sauna, in Umkleideräumen und in Hotelzimmern immer Bade- oder Hausschuhe und verwenden Sie Desinfektionsspray für Ihre Füsse.
  • Trocknen Sie Ihre Haut nach dem Duschen oder Schwimmen gut ab. Vergessen Sie die Zwischenräume zwischen Hautfalten, Zehen und Fingern nicht.
  • Tragen Sie luftige Kleidung und Schuhe, in denen die Füsse atmen können.
  • Waschen Sie Ihre Kleider bei 60˚C, damit Pilze und andere Erreger abgetötet werden.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie persönlich in unserer Apotheke.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.