Gesund sein & sich wohlfühlen

Diabetes: Prävention und Früherkennung bewirken viel

Diabetes ist weltweit eine der häufigsten Krankheiten. Damit der erhöhte Blutzuckerwert die Blutgefässe nicht schädigt, ist es wichtig, dass die Erkrankung frühzeitig erkannt wird. Gerne messen wir Ihren Blutzucker und beraten Sie zur Prävention.

Was ist Diabetes?

Der menschliche Körper wandelt aufgenommene Nahrung grösstenteils um in Glukose, eine Form von Zucker. Damit unsere Zellen diese aufnehmen können, ist das Hormon Insulin nötig, das in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. Menschen mit Diabetes haben entweder zu wenig Insulin oder sprechen darauf nicht genügend an. Ihre Zellen nehmen die Glukose deshalb nicht ausreichend auf, sodass der Blutzuckerwert ansteigt.

Diabetes ist weltweite eine der am weitesten verbreiteten Krankheiten. In der Schweiz leiden etwa 500’000 Personen darunter, weltweit sind es rund 425 Millionen Menschen.

Mehrere Typen von Diabetes

Wir unterscheiden verschiedene Arten der Zuckerkrankheit, wobei folgende am häufigsten auftreten:

  • Diabetes Typ 1: Bei dieser Autoimmunkrankheit zerstört das Immunsystem die Zellen, die das Hormon Insulin herstellen. Es entsteht ein Insulinmangel. Betroffene müssen ihrem Körper in der Regel ihr Leben lang mithilfe von Spritzen Insulin zuführen. Diabetes Typ 1 tritt häufig bereits bei Kindern und jungen Erwachsenen auf.
  • Diabetes Typ 2: Bei diesem Typ reagieren die Körperzellen nicht genügend auf Insulin. Meist tritt die Krankheit mit zunehmendem Alter auf, doch auch junge Menschen können betroffen sein. Die Therapie bei Diabetes Typ 2 besteht vorerst aus einer Umstellung des Lebensstils, namentlich Gewichtsabnahme, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung. Erzielt dies keine Wirkung, kommen blutzuckersenkende Medikamente oder Insulin zum Einsatz.

Manche Frauen entwickeln während der Schwangerschaft einen Schwangerschaftsdiabetes, welcher in der Regel nach der Geburt wieder verschwindet.

Früherkennung ist wichtig

Gerade bei Diabetes Typ 2 treten im Frühstation kaum Symptome auf. Schätzungen zufolge wissen etwa die Hälfte aller Typ-2-Diabetiker in der Schweiz nichts von ihrer Krankheit. Es ist jedoch wichtig, die Erkrankung früh zu erkennen. Denn erhöhte Blutzuckerwerte schädigen die Gefässwände der kleinen und grossen Blutgefässe: Es entstehen Ablagerungen, welche den Blutfluss immer mehr einschränken. Je länger desto mehr steigt das Risiko für einen gestörten Blutfluss mit anschliessendem Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Diabetes Symptome erkennen

Symptome, die auf Diabetes hindeuten können, sind häufiges Wasserlassen, ständiges Durstgefühl, trockene oder juckende Haut, Müdigkeit, schlechte Wundheilung, hohe Anfälligkeit für Infektionen und teilweise Gewichtsverlust. Da die Diabetes Symptome in vielen Fällen lange Zeit milde ausfallen, empfiehlt die Schweizerische Herzstiftung Personen ab 45 Jahren, jährlich ihren Blutzuckerspiegel messen zu lassen.

Unsere Apotheke als Ihre erste Anlaufstelle bei Gesundheitsproblemen
80 Prozent der Arztbesuche könnten durch einen Gang in die Apotheke vermieden werden. Gerne helfen wir Ihnen – direkt vor Ort, in unserer Apotheke. Damit sparen Sie Kosten und vermeiden lange Wartezeiten.

Gerne messen wir Ihren Blutzucker

In unserer Apotheke messen wir Ihren Blutzucker – schnell, unkompliziert und schmerzlos. Zur Messung sollten Sie entweder nüchtern oder zwei Stunden nach einer Mahlzeit erscheinen. Sie können sich einen Termin reservieren unter 041 637 11 54 oder spontan vorbeikommen. Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie persönlich.

Prävention ist das A und O

Gerade bei Diabetes gilt: Vorbeugen ist besser als heilen. Denn ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmässiger Bewegung bewirkt viel. Gerne beraten wir Sie in unserer Apotheke. Kommen Sie vorbei, wir beantworten Ihre Fragen und haben hilfreiche Tipps für Sie.

Tipps von unseren Apothekerinnen

So beugen Sie Diabetes vor

  • Ernähren Sie sich ausgewogen: Integrieren Sie Obst und Gemüse in Ihren täglichen Speiseplan. Geniessen Sie hingegen Fertiggerichte, Süssigkeiten und fettes Fleisch massvoll.
  • Meiden Sie Süssgetränke. Trinken Sie stattdessen Wasser oder ungesüssten Tee.
  • Bewegen Sie sich regelmässig. Dies gelingt am besten, wenn Sie eine Sportart finden, die Ihnen gefällt, und diese in Ihren Alltag integrieren.
  • Gehen Sie kurze Strecken zu Fuss, statt das Auto zu nehmen und steigen Sie Treppen, statt den Lift zu nutzen.
  • Wer stark übergewichtig ist, tut gut daran, etwas dagegen zu unternehmen. Eine Ernährungsberatung kann helfen.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie persönlich in unserer Apotheke.

Öffnungszeiten über Weihnachten/ Neujahr

24. Dezember 2023 08.30 – 16.00 Uhr
25. Dezember 2023, 13.00 – 17.00 Uhr
26. – 29. Dezember 2023, 08.30 – 18.30 Uhr
30. Dezember 2023, 08.30 – 17.00 Uhr
31. Dezember 2023, 08.30 – 16.00 Uhr
1. Januar 2024, 13.00 – 17.00 Uhr
2. Januar 2024, 08.30 – 18.30 Uhr

Wir wünschen schöne Festtage und ein glückliches neues Jahr.