Stützstrümpfe und Thrombosen

Unter einer Thrombose versteht man den Verschluss eines Blutgefässes durch ein Blutgerinnsel. Am häufigsten sind die tiefen Bein- und Beckenvenen davon betroffen. Bei einer Thrombose kann es zu Symptomen wie Schmerzen und Schwellung der Wade oder des Beins kommen, abhängig davon, wo die Thrombose sitzt. Mittel der Prophylaxe sind Blutverdünner oder Stützstrümpfe.
 

Kompressionsstrümpfe müssen richtig angepasst sein. Unsere Mitarbeitenden messen Ihnen die Strümpfe aus – sie sind innert weniger Tage bei uns abholbereit. Am besten kommen Sie dafür morgens zu uns. Denn je weniger die Beine vor dem Messen beansprucht wurden oder geschwollen sind, desto genauer sind die Messdaten.

Die Krankenkasse übernimmt einen Beitrag an die Stützstrümpfe wenn ein gültiges Rezept vorliegt.

Risikofaktoren für eine Thrombose sind unter anderem

Langes Sitzen
Flugreisen
Bettlägerigkeit
Krampfadern
Schwangerschaft

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.