Gesund sein & sich wohlfühlen

Wenn die Angst zum Problem wird

Angst ist ein Schutzmechanismus des Körpers, um uns vor Gefahren zu warnen. Sie kann jedoch zum Problem werden, wenn sie in starker Form ohne realen Grund auftritt. Was Sie über Angststörungen wissen sollten und wie natürliche Wirkstoffe beruhigen.

Körperlich spürbare Angst

Hat bei Ihnen die Vorstellung, einen neuen Job anzutreten, schon einmal Herzklopfen oder Schwindel ausgelöst? Werden Ihre Hände kalt und schwitzig oder bricht Ihnen der Schweiss aus, wenn Sie vor Leuten referieren müssen? Die meisten von uns haben im Alltag manchmal Angst. Und das ist auch gut so.

Angst ist sinnvoll

In vielen Situationen ist Angst normal und macht Sinn, weil sie uns vor Gefahren warnt. Sie löst eine Alarmreaktion in unserem Körper aus; dieser bereitet sich darauf vor, schnell reagieren zu können. Ihren Ursprung hat diese Reaktion in einer Zeit, als wir Menschen noch vor Gefahren wie wilden Tieren fliehen mussten. Doch auch heute noch schützt uns die Angst davor, zu grosse Risiken einzugehen oder uns gefährlichen Situationen auszusetzen.

Wenn Angst zum Problem wird

Das Herz fängt an zu rasen, Sie bekommen keine Luft, Ihnen ist schwindlig und Sie zittern am ganzen Körper. Sie haben Angst, sofort umzukippen oder sogar zu sterben – und das ganz plötzlich und ohne Grund. Tritt die Angst auf, obwohl keine Gefahr besteht, kann sie zum Problem werden. Es kann sich eine Angststörung entwickeln. Darunter versteht man verschiedene Erkrankungen, bei denen Betroffene starke Angstreaktionen zeigen, obwohl es dafür keinen objektiven Grund gibt.

Angststörungen habe viele Gesichter

Es gibt viele Formen von Angststörungen in verschiedenen Ausprägungen. Die wichtigsten sind:

  • Die Panikstörung: Betroffene leiden unter immer wieder auftretenden Panikattacken. Diese können völlig überraschend entstehen oder von bestimmten Situationen – wie überfüllten Räumen oder engen Aufzügen – ausgelöst werden.
  • Die Phobie: Es handelt sich um die Angst vor bestimmten Situationen oder Gegenständen, zum Beispiel vor Spinnen oder vor dem Fliegen.
  • Die generalisierte Angststörung: Sie äussert sich durch eine andauernde, unbestimmte Angst. Dabei kann es auch sein, dass sich die Betroffenen vor realen Bedrohungen ängstigen, ihre Angst jedoch stark übersteigert ist.
  • Soziale Angststörung: Dabei handelt es sich um eine extreme Form der Schüchternheit.

Früh reagieren ist wichtig

Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Schätzungen zufolge leiden etwa 15 Prozent der Menschen irgendwann in ihrem Leben an Angstzuständen in irgendeiner Form oder zumindest an einzelnen Panikattacken. Gehören Sie zu diesem Teil der Bevölkerung, ist dies kein Grund, sich zu schämen. Vielmehr ist es wichtig, frühzeitig zu reagieren: Stellen Sie sich der Angst. Versuchen Sie nicht, die Auslöser der Angst zu meiden und sprechen Sie mit Freunden oder Ihrer Familie über Ihre Befürchtungen oder Ängste.

Wir helfen Ihnen gerne

Es gibt kein Wundermittel, das die Angst von heute auf morgen verschwinden lässt. Nebst einem ausgeglichenen Lebensstil mit genügend Schlaf und regelmässiger sportlicher Betätigung gibt es eine Reihe natürlicher Heilmittel, die beruhigend wirken und dazu beitragen, die innere Anspannung zu lindern oder Schlafprobleme zu vermindern. Einige Beispiele:

  • Pflanzliche Wirkstoffe wie Johanniskraut, Baldrian oder die Passionsblume
  • Ätherische Öle, zum Beispiel Lavendel-, Zedern- oder Jasminöl
  • Homöopathische Globuli
  • Bachblütentropfen

Gerne helfen wir Ihnen in unserer Apotheke, das Mittel zu finden, das Ihnen am besten entspricht. Auch bei allgemeinen Fragen rund um Angstzustände und Panikattacken stehen wir Ihnen beratend zur Seite. Kommen Sie vorbei, wir helfen Ihnen gerne.

Unsere Apotheke als Ihre erste Anlaufstelle bei Gesundheitsproblemen
80 Prozent der Arztbesuche könnten durch einen Gang in die Apotheke vermieden werden. Gerne helfen wir Ihnen – direkt vor Ort, in unserer Apotheke. Damit sparen Sie Kosten und vermeiden lange Wartezeiten.

Behandlungen bewirken viel

Bleibt eine Angststörung lange unbehandelt, kann sie sich verschlimmern und dauerhafte Angstzustände hervorrufen. Je früher Sie reagieren, desto besser. Wenn Sie also das Gefühl haben, die Situation alleine nicht bewältigen zu können, zögern Sie nicht: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder einem Psychologen. Mithilfe von Therapien können Sie viel bewirken und die Angstzustände in den meisten Fällen vollkommen unter Kontrolle bringen.

Öffnungszeiten über Weihnachten/ Neujahr

24. Dezember 2023 08.30 – 16.00 Uhr
25. Dezember 2023, 13.00 – 17.00 Uhr
26. – 29. Dezember 2023, 08.30 – 18.30 Uhr
30. Dezember 2023, 08.30 – 17.00 Uhr
31. Dezember 2023, 08.30 – 16.00 Uhr
1. Januar 2024, 13.00 – 17.00 Uhr
2. Januar 2024, 08.30 – 18.30 Uhr

Wir wünschen schöne Festtage und ein glückliches neues Jahr.